„Welterbe-App“ - Per App durch das UNESCO-Welterbe im Harz

Projekte mit LAG-Beschluss Mai 2021

Foto: Die Hirschler-Pfauenteichkaskade (H. Hörseljau, Stiftung Welterbe im Harz)

Ziele:

Zur Erhöhung der touristischen Attraktivität sowie zur Positionierung der Harzregion mit progressivem Image wird eine Vernetzung und Bündelung der vorhandenen und neu geplanten Kultureinrichtungen im UNESCO Welterbe angestrebt. Ziel der Welterbe-App ist es, sämtliche Sehenswürdigkeiten und Themen rund um das Welterbe im Harz digital auffindbar und zugänglich zu machen. Die Struktur der App soll eine hohe Usability aufweisen und einen inklusiven Zugang ermöglichen. Die Inhalte sollen daher in einfacher Sprache als Text-, Audio- und Video-Dateien zur Verfügung gestellt werden. Die Realisierung einer Welterbe-App stellt eine maßgebliche Ergänzung und Erweiterung des vorhandenen Navigations- und Informationssystems im Harzer Welterbe dar.
Auf Grundlage der Strahlkraft der Welterbe- Sehenswürdigkeiten soll die Welterbe-App die touristische Attraktivität sowie die Bekanntheit und das Image der Harzregion deutschlandweit und auch international stärken und stützen.

Kurzbeschreibung:

Als erster Schritt eines aufeinander abgestimmten und vernetzten touristischen Leitsystems für die Welterbe-Sehenswürdigkeiten wird derzeit die einheitliche Standortbeschilderung an Welterbe-Zielen und Parkplätzen vorgenommen und ein innerörtliches Fußgänger-Leitsystem etabliert, welches Einwohner und Gäste zuverlässig bis an die Sehenswürdigkeiten leitet. Im Zuge der hier beantragten Realisierung einer Welterbe-App als zentralem digitalen Navigations- und Informationsangebot der Welterbestiftung im Harz wird angestrebt, sämtliche Welterbe-Sehenswürdigkeiten, Museen und Informationszentren digital vernetzt zu präsentieren und für den Gast unterwegs im PKW, als Fußgänger, Wanderer oder Fahrradfahrer im Gelände auffindbar zu machen.
Für eine erfolgreiche Markteinführung der App ist die Erstellung und Ausgabe entsprechender Marketingprodukte (Broschüre, Flyern) zur Bewerbung in den Tourismus- bzw. Welterbe-Einrichtungen im Harz vorgesehen.

Projektträger: Stiftung Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft

Projektstandort: UNESCO-Welterbe im Harz

LEADER-Förderung:  45.340 €

Status: beschlossen