Projektförderung

LEADER-Projekte

Im Regionalen Entwicklungskonzept (REK) der LEADER-Region Westharz wurde die Entwicklungsstrategie für die Jahre bis 2021 formuliert und durch Ziele in unterschiedlichen Handlungsfeldern konkretisiert. Durch die Umsetzung von Projekten wird diese nun nach und nach verwirklicht. Welche Projekte mit LEADER-Mitteln umgesetzt werden sollen, entscheidet die Lokale Aktionsgruppe (LAG). Die Projektträger reichen dazu ihre Projektideen in Form eines Projektsteckbriefes ein und bekommen die Möglichkeit ihr Projekt in der öffentlichen LAG-Sitzung vorzustellen. Dabei sollten neben dem Beitrag zur Entwicklungsstrategie der Region auch erste Finanzierungsstrategien und Umsetzungsschritte deutlich werden. Um zu entscheiden, ob ein ein Projekt grundsätzlich förderfähig ist, dient ein Bewertungsbogen, bei dem eine Mindestpunktzahl erreicht werden muss. Nur wenn diese erreicht wird, wird das Projekt der LAG vorgelegt. Das Regionalmanagement berät Sie gern dazu, ob und wie Sie die geforderten Kriterien erreichen können.

Bürgerinnen und Bürger der LEADER-Region Westharz sind stets dazu aufgerufen, sich an der Umsetzung der Entwicklungssrategie zu beteiligen und Projektvorschläge einzureichen. Ansprechpartner ist hier das Regionalmanagement. Der Projektsteckbrief ist dabei eine gute Orientierungshilfe zur Formulierung und Strukturierung der Projektideen.

Informationen zur Förderung von LEADER-Projekten finden Sie in unserer Broschüre oder in der Kurzfassung in unserem Pixiflyer.

Das Fassadenprogramm

Am 1. Juli 2017 tritt das Fassadenprogramm auf Grundlage des Grundsatzbeschlusses der LAG vom 22. Februar 2017 und den Ratsbeschlüssen der jeweiligen Kommunen in Kraft. Das Programm soll private Hauseigentümer bei der Sanierung ihrer Fassade unterstützen, um das baukulturellen Erbe zu sichern. Teilnehmende Kommunen sind die Stadt Langelsheim, die Stadt Seesen sowie die Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld.

Eine Erläuterung zur Antragstellung sowie die Anforderungen und Bedingungen des Programms und zugehörige Anlagen können Sie hier herunterladen. Zusammenfassende Informationen finden Sie auch im Flyer zum Fassadenprogramm.

Fassadenprogramm_Erläuterung und Ablaufschema Antragstellung

Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld:

Stadt Seesen:

Stadt Langelsheim:

 

Das Altgebäudeprogramm

Das „Altgebäudeprogramm“ soll die Bereitschaft für die Nach- und Umnutzung von Gebäuden im Ortskern erhöhen und einen Anreiz zum Kauf und/oder zur Sanierung eines Altgebäudes, welches vor 1950 errichtet wurde, bieten. Bei Interesse am Kauf eines Altgebäudes oder Fragen zur Nutzung des Gebäudes, besteht die Möglichkeit, Leistungen in Form von Beratungsstunden durch ein unabhängiges Planungsbüro in Anspruch zu nehmen. Um Entscheidungshilfen zum möglichen Kauf einer Altimmobilie zu erhalten, können bis zu 10 Stunden an Beratungsleistungen einschl. Ortstermin über das Programm finanziert werden.

Die Beratungsleistungen können für Altgebäude in den Städten Langelsheim und Seesen sowie der Berg- und Universi­tätsstadt Clausthal-Zellerfeld erbracht werden. Der Antrag zur Förderung von Beratungsleistungen wird bei der jeweiligen Kommune gestellt. Nach Feststellung der Förderfähigkeit durch die Kommune, wird ein Beratungsgutschein ausgehändigt, mit dem das Fachbüro kontaktiert werden kann. 

Weitere Informationen und die Ansprechpartner*innen finden Sie im Flyer und auf der Internetseite der Stadt Langelsheim.