Veranstaltungswoche 7 Tage - 4 Museen

Projekt mit LAG-Beschluss Februar 2019

Ziele:

  • Stärkung der lokalen Museen & Besucherbergwerke im Weltkulturerbe sowie der ehrenamtlich geführten Museen
  • Gestaltung eines Veranstaltungsprogramms für die vier zum Trafo-Projekt gehörenden Museen des UNESCO Weltkulturerbes „Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft“
  • Entwicklung dauerhafter Netzwerkstrukturen zwischen den Museen & Besucherbergwerken und zu anderen externen Akteuren
  • Regelmäßige Wiederholung der Veranstaltungswoche zur Etablierung eines touristischen Highlight-Events im Westharz.
  • Schaffung von barrierearmen und inklusiven touristischen Angeboten

Kurzbeschreibung:

Als Ergänzung zum UNESCO Welterbe im Harz initiierten Projekt „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“ soll eine Veranstaltungswoche für die vier teilnehmenden Einrichtungen Grube Samson in St. Andreasberg, 19-Lachter-Stollen in Wildemann, Oberharzer Bergwerkmuseum in Clausthal-Zellerfeld undBergwerkmuseum Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund durchgeführt werden. Die Verantwortlichen der jeweiligen Einrichtungen haben für jedes Museum unterschiedlichste Aktionen mit verschiedenen lokalen und regionalen Akteuren geplant, die bereits im kommenden Mai (19. - 25.05.2019) als Abschluss- bzw. Start-Vernetzungs-Veranstaltung im Anschluss an die TRAFO-Förderung stattfinden sollen.

Die Veranstaltungswoche soll dazu beitragen, die Museen und Besucherbergwerke, die bereits im TRAFO-Projekt zusammengearbeitet haben, langfristig zu einem Netzwerk zu verknüpfen. Gleichzeitig sollen die Kultureinrichtungen auf lokaler und regionaler Ebene nachhaltig präsentiert werden. Durch das Bestreben, die Veranstaltungswoche regelmäßig stattfinden zu lassen, sollen Synergien geschaffen und eine zukunftsfähige Zusammenarbeit initiiert werden. Auch wenn die Schachtanlage Knesebeck in Bad Grund nicht zum Fördergebiet der LEADER Region Westharz gehört, sollte sie und die dort geplanten Maßnahmen dennoch im Rahmen der Veranstaltungswoche mit in die Förderung über LEADER einbezogen werden. Grund hierfür ist die geplante dauerhafte Vernetzung aller vier Einrichtungen im Harz, die schon im TRAFO-Projekt zusammengearbeitet haben, welche zu einer positiven (Außen-)Darstellung des Westharzes führt.

Mit den Veranstaltungen wird die Vernetzung der Museen untereinander und gleichzeitig in ihrem jeweiligen Umfeld mit neuen Kooperationspartnern gefördert. Diese Zusammenarbeit soll die einzelnen Museen auf ihrem Weg in ein (noch auszubauendes) Netzwerk) unterstützen. Die Veranstaltungswoche ist daher der Auftakt für eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit (auch mit weiteren Einrichtungen) sowie regelmäßig (jährlich) wiederkehrende Veranstaltungsformate, deren gemeinsames Ziel der kulturellen Vermarktung des Harzes und seiner Besonderheiten verfolgt. Es wird eine Vielfalt an kulturhistorischen Besonderheiten präsentiert, die teilweise touristisches Alleinstellungsmerkmal der Region sind. Lokalen Besonderheiten werden hervorgehoben, die zu einer Steigerung der Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit den Einrichtungen und Ortschaften führen.

 

Projektträger: Stiftung Bergwerk Rammelsberg, Altstadt von Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft 

Projektstandort: St. Andreasberg, Wildemann, Clausthal-Zellerfeld und Bad Grund

Durch LAG beschlossene LEADER-Förderung:  14.000 €

Status: bewilligt und in Umsetzung