Aktionstage zur Aktivierung der regionalen Potentiale von Energie und Ressourcen-Effizienz

Projekte der 9. LAG-Sitzung am 14. März 2018

Ziele:

Das Ziel ist, in den derzeitigen Förderstrategien mögliche Kooperationen von Bürgern, Unternehmen und Kommunen aufzuzeigen und die Vorteile energiebewusster Konzepte darzustellen.  Energie-Erzeugung und -Verbrauch aus der Perspektive des Quartieres sehen und ausbauen. Dazu zählen:

  • Effizienz-Potentiale aufdecken
  • Eigenverbrauch des selbst erzeugten PV-Stroms erhöhen
  • Vorteile der Elektromobilität aufzeigen und umsetzen
  • Abwärme nutzen
  • neue Kooperationen beschreiben und entwickeln

Kurzbeschreibung:

Energie-Einsparung ist Klimaschutz. Die eingesparten Gelder können sowohl im privaten Bereich, in den Unternehmen und den kommunalen Einrichtungen für die Installation von effizienter Technik genutzt werden.

Geplant ist ein Veranstaltungsprogramm in den Städten der LEADER Region Westharz mit der Darstellung von konkreten Beispielen von Sanierungen und dem Einsatz von Erneuerbaren Energien für Bürger, Unternehmen und kommunalen Einrichtungen. Externe Referenten zeigen gelungene Beispiele u.a. von Kooperationen, wie z.B. Quartiersentwicklung in Gewerbe- oder Wohngebieten auf, zum Nutzen der verschiedenen Akteure in einer Region auf. Dazu zählen Handwerk, Wirtschaftsförderung, Unternehmen, Schulen, Kindertagesstätten, Pflegeeinrichtungen, etc. Die energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen begünstigen Innovationen und den Einsatz effizienter Techniken z.B. Hocheffizienzpumpe, Stromspeicher, Elektromobilität und Abwärmenutzung. Für diese Strukturen gibt es in jedem Ort spezifische Voraussetzungen, Potentiale, die benannt und gehoben werden können. Die Ideenfindung durch den Beteiligungsprozess des Masterplanes des Regionalverbandes Braunschweig befördert die Umsetzung und Nutzung der lokalen Ressourcen.

Projektträger:   Energie Ressourcen Agentur Goslar e.V. (ERA)

Projektstandort:  Städte der LEADER-Region Westharz

Durch LAG beschlossene LEADER-Förderung:  5.120 €

Status:  beschlossen