Machbarkeitsstudie zur Umgestaltung der Grün-und Parkanlagen zu „Themen-Parks“ in Wolfshagen im Harz

Projekte der 9. LAG-Sitzung am 14. März 2018

Ziele:

  • Aufwertung der örtlichen Grün- und Parkanlagen unter der Berücksichtigung der im Dorf bereits vorhandenen bzw. geplanten Angebote
  • Steigerung der Attraktivität des Ortes
  • Erhöhung der Lebens- und Urlaubsqualität des Ortes und der Region
  • Verbesserung der kommunalen Infrastruktur und dadurch Beständigkeit für den Ort
  • Förderung von Kultur und Gemeinschaft durch Schaffung von Treffpunkten zur Erholung, Wissensvermittlung, gemeinsamen Aktionen
  • Unterstützung und Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements im Ort
  • Barrierefreie Nutzung für Alt und Jung (Familienfreundlicher Ort)
  • Verbindung von Tradition und Innovation in der thematischen Ausgestaltung der Parks: Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie soll erörtert werden, inwieweit die Anlagen nicht nur bautechnisch und funktionell, sondern vor allem inhaltlich verbessert werden. Angestrebt wird eine thematisierte Zuordnung der Anlagen, die sowohl vergangenheits- als auch zukunftsorientiert sind.

Kurzbeschreibung:

Wolfshagen im Harz besitzt vier Grün- und Parkanlagen, welche durchweg gepflegt, jedoch den Charme und die Funktionalität von Anlagen aus den 70iger Jahren versprühen. Basierend auf Vorüberlegungen der Arbeitgruppe „Dorfgestaltung“, die sich vor ca. vier Jahren bei einer Dorf-Zukunftswerkstatt aus Bürger/innen gebildet hat sowie den Anregungen der Ortsratsmitglieder der Gemeinde Wolfshagen im Harz, einem Stadtteil von Langelsheim, wurde die Erarbeitung eines Konzepts zur Attraktivitätssteigerung der vorhandenen Grün- und Parkanlagen angeregt.

Hierbei handelt es sich beispielsweise um die Parkanlage „Am Jahnskamp“ (Fläche ca. 7.500 m²). Die Anlage befindet sich in der Nähe des Schützenhauses bzw. Festplatzes, dem Ehrenmal und grenzt nördlich an das Waldgebiet der Nds. Landesforsten. An der ortsdurchführenden Hauptstraße befindet sich der „Gowische Park“ (ca. 5.400 m²). Der Park grenzt nördlich an den Tölle-Bach, ist ausgestattet mit einem Wassertretbecken, einem Teich, älterem Park-Equipment und Gehölzbestand. Zwischen Park und Hauptstraße sind die Tourist-Info, ein Fahrradverleih sowie ein PKW- und Busparkplatz angesiedelt. Bis vor kurzem wurde im Park die traditionelle Walpurgisveranstaltung durchgeführt. Diese wurde aus Kapazitätsgründen an den Steinbruch verlegt.

Bei der zentralen Grünanlage „Die Meine“ (ca. 260 m²), ausgestattet mit Hinweistafeln, Sitzbänken, Brunnen und Grünanlagen, wurde zwar schon mit Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung begonnen, führten bisher jedoch nicht abschließend zu dem gewünschten Ergebnis. Unterschiedliche Vorstellungen gibt es bei der Neugestaltung der Grünanlage „Steinway-Park“ (ca. 730 m²). Diese wurde mit der Ausweisung des Wanderweges „Steinway-Trail“ als solche benannt. Die sanierungsbedürftige Grünanlage war früher der angrenzenden ehemaligen Kurverwaltung zugeordnet.

Die vorhandenen Parkanlagen sollen zu Themenparks entwickelt bzw. umgestaltet werden. Diese sollen z. B. die Oberbegriffe Natur, Historie, Tradition, Kultur, Energie, Klimaschutz, Gesundheit und Information enthalten. Die Anlagen sollen inhaltlich aufeinander abgestimmt sein und dabei die bestehenden Rahmenbedingungen berücksichtigen. Dazu soll die hier beantragte Machbarkeitsstudie erstellt werden.

Aus der Machbarkeitsstudie soll neben der konzeptionellen Neugestaltung der Grün- und Parkanlagen ein realistischer Kostenplan resultieren. Der Stadt Langelsheim sowie den weiteren Beteiligten (Ortsrat, Vereinen etc.)

wird damit aufgezeigt, mit welchen Kosten sie für die Umsetzung zu rechnen haben und in welchen Schritten die Maßnahmen umgesetzt werden können.

 

Projektträger:   Bürgerverein Wolfshagen im Harz e.V.

Projektstandort:  Stadt Langelsheim, OT Wolfshagen im Harz

Durch LAG beschlossene LEADER-Förderung:  5.600 €

Status:  bewilligt und in Umsetzung